AWO Kreisverband Marburg-Biedenkopf

Echt AWO. Seit 1919 - Erfahrung für die Zukunft

Willkommen!

 




                    

_____


WIR MACHEN URLAUB





unsere Geschäftsstelle bleibt vom 5.08. bis 20.08.2021 geschlossen

in dringenden Fällen können Sie sich an Ihr Ortsvein wenden oder erreichen Herbert Landmesser (Vors.) über die Mobilnummer 0174-3012749




_____________________________________



 

 


Kinderfreizeit 2021


Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freundinnen und Freunde,

die Arbeiterwohlfahrt des Kreises Marburg-Biedenkopf bietet in Kooperation mit dem AWO Jugendwerk Hessen – Nord in den Sommerferien vom 31.07 – 06.08.2021 wieder eine Ferienfreizeit für Kinder im Alter von 8 – 12 Jahren an. 15 Kinder aus unserem Landkreis können eine Woche unbeschwerte Ferien im Hans-Asmussen-Haus in Dalherda/Rhön verleben.

Unser Anliegen ist es, Kindern, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen und für die ein „Urlaub“ nicht Selbstverständlichkeit ist, eine Freizeit in einer Gruppe mit anderen nach Abenteuer durstenden Kindern zu ermöglichen.

Die Freizeit ist für Kinder kostenlos. Der Teilnehmerbeitrag i.H.v 250,00 Euro pro Kind wird vollständig aus den Spenden der AWO Ortsvereine übernommen.  

Es wäre schön, wenn Sie uns wie in den vergangenen Jahren unterstützen würden. Bitte sprechen Sie Eltern an und weisen Sie diese auf unsere Freizeit hin.

Sofern Interesse besteht, bitten Sie die Eltern das beiliegende Formular auszufüllen und möglichst bald in der Geschäftsstelle der AWO in Kirchhain abzugeben.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Herbert Landmesser

(Vorsitzender)

AWO Kreisverband Marburg-Biedenkopf e.V.


Anmeldung.pdf



Pressemitteilung:

                                                                                             

                   ARBEITERWOHLFAHRT

                                                          ORTSVEREIN NIEDERWEIMAR

                                                                                                     
 75 Jahre Arbeiterwohlfahrt Niederweimar

Die Arbeiterwohlfahrt Niederweimar kann in diesem Jahr auf ihre 75-jährige Geschichte zurück blicken.

Hier ein kleiner Überblick über die Ursprünge des Vereins:

Am 1. März 1946 gründeten Konrad Grimmelbein, Ernst Pletsch und Wilhelm Gerlach den Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt Niederweimar. Anlass war die Erkenntnis der übergroßen Notlage in der sich Familien der eigenen Gemeinde sowie die vielen Heimatvertriebenen befanden. Da es noch keine übergeordneten Richtlinien gab, nach denen gehandelt werden konnte bzw. musste, entwickelten die 21 Mitglieder des Ortsvereines eine beispielhafte Eigeninitiative ohne jegliche Bürokratie. Mit großem Erfolg startet man sofort eine Sammlung (Geld, Bekleidung und Sachspenden) zur Behebung der dringendsten Notstände. Nach bestem Gutdünken der Verantwortlichen wurden diese Spenden umgehend an die Bedürftigen weitergegeben. Laut Kassenbericht wurden auf diese Weise durch Sammlungen und sonstige Spenden von März bis Oktober 1946 3383,10RM vereinnahmt und davon wieder 2357,50RM in 27 Fällen an Notdürftige verausgabt.

Mit einem Kassenbestand von 1025,60RM erfolgte am 01.11.1946 die Übernahme des Ortsvereins in den Landesvorstand der AWO „Groß Hessen“ in Frankfurt.

Man blieb weiter sehr aktiv um die Armut zu lindern. Bei der ersten Weihnachtsfeier am 22.12.1946 konnten folgende Aufwendungen und Geschenke an bedürftige Bürger, Flüchtlinge, entlassene heimatlose Soldaten und Kinder überreicht werden: Spielsachen an 106 Kinder = 401,99RM --- Gebrauchsartikel für Flüchtlinge = 282,83RM --- Geldspenden vom Ortsverein und Deutsche Hilfe = 1016,25RM. Erwähnenswert sei, dass zu dieser Weihnachtsfeier 21 Kuchen, sowie Plätzchen und der Kaffee von den Mitgliedern gespendet wurden.

In den Jahren 1946 bis 1956 konnten durch den damaligen Vorstand Jost Schmidt, Josef John und Konrad Grimmelbein auch laufend aus USA-Care-Paketen Grundnahrungsmittel an Bedürftige verteilt werden.

Ab 1963 standen Kurt Gerlach, Wilma Weber und Hans Peter Schellner dem Verein vor. Aktuell hat Silvia Herzmann das Amt der 1. Vorsitzenden inne.

Der Verein zählt z.Z. 105 Mitglieder.

An Aktivitäten werden angeboten:

wöchentlich am Donnerstag --- Hausfrauen-Kaffeetrinken

monatlich am 1. Montag --- Spielenachmittag

jährlich 3-mal – Termine werden bekanntgegeben --- Frühstück

Halb- und Tagesfahrten sowie Vorträge gemäß entsprechender Ankündigung

Corona bedingt können diese Aktivitäten zurzeit leider nicht stattfinden.

 

Der Vorstand würde sich freuen Sie als neues Mitglied begrüßen zu können. Ansprechpartner sind Silvia Herzmann (06421-81316) und Wilma Weber (06421-7016).

 
 

 




Werbefilm AWO Rettungsdose

Für die Idee gibt es viele Namen, der Grundgedanke ist jedoch immer der gleiche.

Unkompliziert sollen Helfer*innen in Notfallsituationen wichtige Informationen über einen Menschen gebündelt an einem Ort schnell auffinden. Dafür eignet sich insbesondere der Kühlschrank, der nahezu in jedem Haushalt zu finden ist. Und genau dafür wurde die Rettungsdose gemacht.

Die Idee ist so einfach und praktisch und wird vielerorts bereits umgesetzt, so dass wir auch in Ergänzung zum AWO Vorsorgeorder den Ansatz aufgreifen und die Bürger*innen in der Notfallvorsorge unterstützen.

Die AWO Rettungsdose beinhaltet ein Notfalldatenblatt, zwei Aufkleber für die Innenseite der Wohnungstür und den Kühlschrank sowie einen Hinweis auf den AWO Vorsorgeordner.

https://www.youtube.com/watch?v=LjWwtwdLqS8&feature=youtu.be


________________________________________________