Blog

Hilfe für Haiti

Der AWO Kreisverband Marburg-Biedenkopf spendet 1.000 Euro

Der Hurrikan Matthew traf im Oktober 2016 mit voller Wucht auf die Insel und hinterließ schwere Zerstörungen. Hunderte Menschen sind ums Leben gekommen. Über 1,4 Millionen Menschen haben ihr Zuhause verloren und sind auf humanitäre Hilfe angewiesen, mehr als 40 Prozent davon sind Kinder. Vielerorts werden Nahrungsmittel und Wasser knapp. Aufgrund der schlechten hygienischen Bedingungen steigt die Gefahr einer Cholera-Epidemie.

Der Hurrikan trifft die Insel besonders hart: Haiti gehört zu den ärmsten Ländern der Welt und hat die Folgen des schweren Erdbebens von 2010 noch nicht verkraftet. Mehr als 200.000 Menschen wurden vor sechs Jahren getötet. Hunderttausende lebten jahrelang in provisorischen Unterkünften, die Hilfsorganisationen aus aller Welt errichteten. Vor den Zerstörungen, die jetzt der Wirbelsturm Matthew mit sich brachte, ist laut dem UN-Büro für humanitäre Hilfe (Ochal) etwa die Hälfte der Bevölkerung betroffen.

Der AWO International hat umgehend 10.000 Euro aus dem Nothilfefonds für Hilfsmaßnahmen zur Verfügung gestellt. Der AWO Kreisverband Marburg-Biedenkopf unterstützt die Opfer mit einer Spende von 1.000 Euro. Im engen Austausch und Zusammenarbeit mit Mitgliedsorganisationen von Aktion Deutschland Hilft unterstützt AWO International Maßnahmen, um die Wasserversorgung der betroffenen Bevölkerung zu verbessern und sicherzustellen. Um die Menschen vor Seuchen und Epidemien zu schützen, werden Hygienemaßnahmen durchgeführt.

Es wird auch Ihre Unterstützung benötigt! Um die nötigen Maßnahmen durchführen zu können, um Aufbau der Unterkünfte, Straßen und Schulen, die Versorgung mit Wasser und Lebensmitteln zu ermöglichen wird jeder Euro wertgeschätzt!

Der Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt Marburg-Biedenkopf bittet Sie um Unterstützung der Menschen in Haiti mit Ihrer Spende. Vielen Dank!

Spendenkonto der AWO International

STICHWORT „Hurrikan Matthew Haiti“

IBAN: DE83 1002 0500 0003 2211 00

BIC: BFSWDE33BER

 

Vorsitzender, Hans-Heinrich Thielemann

Hinterlasse eine Antwort